Kurzfristig ist beim Ölpreis Vorsicht angebracht!

18. Juni 2012

Wir befinden uns derzeit in der heißen Phase für die neue Taipan-Ausgabe. So viel kann ich Ihnen versprechen: Wir werden wieder sehr spannende und interessante Empfehlungen für Sie haben.

Für eine Empfehlung aus dem Ölsektor sind für Sie Hintergrund-Informationen über die Entwicklung des Ölpreises hilfreich. Deshalb möchte ich Ihnen heute die kurz- bis mittelfristige Entwicklung des schwarzen Goldes vorstellen.

Im nächsten Post zeige ich Ihnen dann die langfristigen Preisentwicklungen bei Öl. So können Sie die Entwicklungen beim Ölpreis – und die damit verbundenen Chancen – richtig einordnen. Hier ist also der Drei-Jahres-Chart von Öl (Sorte: Brent Crude).

Der Ölpreis hat in 2012 rund siebzehn Prozent verloren. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn Öl hatte einen starken Jahresstart, der den Ölpreis bis Ende Februar auf über 125 USD pro Barrel anhob.

Abbildung 1: Entwicklung vom Ölpreis in letzten drei Jahren

Quelle: cortalconsors.de

 

Seit März befindet sich der Ölpreis dann jedoch im freien Fall und hat von den Jahreshöchstständen sogar rund 22 Prozent an Wert verloren. Damit ist Öl auf den tiefsten Stand seit Winter 2010 gefallen.

Es könnte noch weiter kurzfristig abwärts gehen. Denn wie Sie im Chartbild sehen, ist der Ölpreis aus seiner Seitwärtsbewegung (obere blaue Linien) nach unten ausgebrochen. Dabei wurde der Abwärtstrendkanal sogar nach unten verschoben (rote Linien).

Wenn die wichtige Unterstützungszone um 100 USD pro Barrel nicht schnell zurückerobert wird, besteht sofort ein Rückschlagspotential bis 87 bis 90 USD. Zudem ist der mittelfristige Aufwärtstrend seit 2009 gebrochen (dazu mehr im nächsten Post).

Im schlimmsten Fall könnte es sogar bis in Bereich von 70 bis 80 USD pro Barrel zurück gehen. An dem langfristigen Aufwärtstrend ändert diese Entwicklung jedoch nichts.

Damit wird die aktuelle Korrektur bei Öl spannende Kaufchancen zu Schnäppchenpreisen bieten. So wie bei der neuen Öl-Empfehlung aus der kommenden Taipan-Ausgabe. Diese Ausgabe sollten Sie sich nicht entgehen lassen:

http://www.angebot.taipan-online.de/Taipan

Von

Daniel Wilhelmi,
Stellvertretender Chefredakteur Taipan-Deutschland

Kommentarfunktion ist deaktiviert