Exxon Mobils großer Schritt

20. Juni 2012

Nach zwei Bohrungen mit lausigen Ergebnissen in Polen hat Exxon Mobil (NYSE: XOM) aufgegeben und das Land komplett verlassen. Die Konkurrenz wird sich allerdings nicht vom Fleck bewegen. Und genau darauf hat Exxon Mobil gehofft. Chevron (NYSE: CVX), ConocoPhillips (NYSE: COP) und Marathon Oil (NYSE: MRO) bohren alle in Polen und haben ihren Optimismus bekräftigt.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, bin ich ein großer Fan der Erdgasindustrie. Und daher kann ich Exxons Ankündigung nicht so ganz ernst nehmen. Irgendetwas an der Geschichte ist faul. Wie kann man nach zwei enttäuschenden Bohrungen aufgeben? Die Entscheidung hatte wenig mit der Lage in Polen zu tun. Fast jeder in der Branche ist der Ansicht, dass sich im polnischen Boden Billionen Kubikfuß Erdgas befinden. Das Problem liegt darin, dass niemand genau weiß, wie sich die polnische Regierung gegenüber Explorationsunternehmen verhalten wird. Daher bin ich sicher, dass die Entscheidung von Exxon Mobil politisch begründet war. Die polnische Regierung hat eine Ankündigung darüber, wie man mit Explorateuren verfahren und sie besteuern will, letzten Donnerstag in letzter Minute abgesagt. Exxon Mobil hat darauf verschnupft reagiert: „Behandelt uns gut, oder wird sind weg.“

Exxon Mobil überlässt es nun der Konkurrenz, sich mit der Regierung auseinanderzusetzen und niedrige Steuern sowie günstige Regularien auszuhandeln. Sobald das geschehen ist, wird Exxon Mobil nach Polen zurückkehren.

Andrew Snyder

US-Redakteur Taipan

Einen Kommentar schreiben