Hintergrund-Informationen zu neuer Taipan-Empfehlung: Brasilien

13. Juli 2012

Wie im Profit Radar angekündigt, stelle ich Ihnen hier als Hintergrund-Info zu unserer neuen Brasilien-Empfehlung den Langfristchart des brasilianischen Leitindex Bovespa vor (über die letzten zwölf Jahre).

Fangen wir mit den guten Nachrichten an: Der ultra-langfristige Aufwärtstrend seit 2002 ist einwandfrei intakt (grüne Linie).

Er ist nun seit zehn Jahren gültig. Ein so langer Trend hat Gewicht. Aber: Wie Sie auch erkennen, befindet sich der Bovespa seit 2008 in einem flachen, sehr breiten Abwärtstrendkanal (äußere rote Linien).

Dieser ist nur schwer zu erkennen. Deshalb lesen Sie darüber nichts. Aber dafür haben Sie ja Taipan. Wie Sie unschwer erkennen könnten, ist existiert er und wurde in den letzten Jahren auf der Oberseite leider eindrucksvoll bestätigt.

Innerhalb dieses Abwärtstrends befindet sich der Bovespa nun auch noch in einem steileren, mittel- bis kurzfristigem Abwärtstrendkanal (innere rote Linien). Diese Entwicklung passt perfekt in das mittel- bis langfristige Chartbild.

Abbildung 1: Kursentwicklung des Bovespa Index

Quelle: bigcharts.com

 

Denn der steile Abwärtstrend führt den Bovespa nun in Richtung der unteren Begrenzung des Aufwärtstrendkanals. So weit dürfte es meiner Meinung nach nicht kommen.

Denn davor trifft der Bovespa im Bereich zwischen 40.000 bis 45.000 Punkten (je nachdem wie schnell der Index korrigiert) auf eine massive Unterstützungszone (lila Kreis).

Hier verlaufen dicht gestaffelte horizontale Unterstützungen (untere blaue Linien) sowie der langfristige Aufwärtstrendkanal und die untere Begrenzung des jungen, steilen Abwärtstrendkanals.

Hier dürfte der Index nach oben drehen. Zumal der brasilianische Markt dann auch sehr, sehr günstig bewertet ist. Einen Test der unteren Begrenzungslinie des breiten Abwärtstrendkanals erwarte ich nur, wenn wir einen Crash wie 2008/09 bekommen.

Davon gehe ich derzeit nicht aus. Trotzdem: Die Situation beim Bovespa bleibt angespannt. Die Charttechnik signalisiert weiter fallende Kurse im breiten Markt. Wenn der Index unter 50.000 Punkte fällt, wird sich die Abwärtsbewegung massiv beschleunigen.

Deshalb raten wir bei Brasilien-Investments von Engagements in den breiten Markt ab. Stattdessen bevorzugen wir Werte wie unsere neue Brasilien-Empfehlung aus der kommenden Taipan-Ausgabe. Alle Details lesen Sie hier:

http://www.angebot.taipan-online.de/Taipan

Von

Daniel Wilhelmi,
Stellvertretender Chefredakteur Taipan-Deutschland

Kommentarfunktion ist deaktiviert