Taipan Chartcheck: Facebook im Abwärtstrend!

10. August 2012

Die Facebook-Aktie ist nun bald ein Quartal an der Börse gelistet. Da wird es Zeit, dass wir uns die Kursentwicklung des spektakulärsten Börsengangs des Jahres genauer anschauen – auch wenn es für Facebook-Aktionäre kein schöner Anblick wird.

Ich habe Sie vor dem Kauf der Facebook-Aktie zum Börsengang (und auch danach) immer wieder im Profit Radar und hier in unserem Blog gewarnt. Leider haben sich diese Warnungen als absolut richtig bestätigt, wie Sie im Chart unschwer erkennen können.

Es dominieren leider die roten Vorzeichen. Seit dem Börsenstart im Mai befindet sich die Aktie nonstop im Abwärtstrend. Im Juli fiel die Aktie sogar unter das untere Ende des Abwärtstrendkanals (obere und mittlere rote Linien).

Abbildung 1: Kursentwicklung in letzten drei Monaten

Quelle: bigcharts.com

 

Danach verschob sich der Abwärtstrend eine Etage tiefer (mittlere und untere rote Linien). Das bedeutet: Dieser mittelfristige Abwärtstrendkanal ist sehr dominant und sehr stark. Es muss schon viel passieren, damit die Facebook-Aktie diesen negativen Trend brechen kann.

Aktuell konsolidiert die Aktie nach den starken Kursverlusten im letzten Monat (Absturz von 30 USD auf 20 USD). Aber Sie erkennen im Chartbild: Von Entwarnung kann keine Rede sein.

Eine ähnliche Phase hatten wir schon mal im Juni (grüne Linien). Aber auch diese Erholungsphase war einfach nicht nachhaltig. Denn die Aktie ist einfach zu teuer (darauf gehe ich im nächsten Post ein).

Interessant ist in diesem Zusammenhang das Verhalten der institutionellen Investoren, der sich im Money Flow zeigt (lila Kreis). Seit dem Börsengang befinden sich die Institutionellen nur auf der Verkäuferseite.

Im vergangenen Monat haben die Institutionellen ihre Verkäufe sogar noch verstärkt. Das ist ein bärisches Zeichen. Wenn die Aktie unter die Marke von 20 USD fällt, startet die nächste Abwärtsbewegung.

Ich höre aus den USA, dass einige Experten mit weiteren Kursverlusten bis in den Bereich von 18 oder sogar 15 USD rechnen. Die Facebook-Aktie drängt sich derzeit also nicht zum Kauf auf. Das gibt es wesentlich interessantere Werte, die wir Ihnen in Taipan regelmäßig vorstellen.

Von

Daniel Wilhelmi,
Stellvertretender Chefredakteur Taipan-Deutschland

Einen Kommentar schreiben